Titelbild


Frage
Icon
Privat
Icon
Start
Icon
Verlage
Icon
Texte
Icon
Bände
Icon
Reihen
Icon
Extras
Icon
Forum
Icon
Gästebuch
Wiki
Wiki
Impressum
Impressum
Logo Karl-May-Verein
Re: Hallo
27. November 2008 12:49
Quote

Ist dreiviertel-elf jetzt viertel vor elf, oder schon viertel vor zwölf?

Je nachdem ...

Ein Theaterkritiker hat mal geschrieben "Als ich um halb Elf auf die Uhr sah, war es erst halb Zehn"

(das habe ich in diversen Foren zwar auch schon zig, will sagen zwei bis siebeneinhalb mal mitgeteilt, aber ich tu's immer wieder gerne)

grinning smiley

Das mit viertel und dreiviertel ist übrigens ein hübsches Beispiel dafür, daß Logik allein manchmal nicht allzuviel nützt ... Kein Mensch hat Probleme mit "halb Zwölf", aber einige (ich auch) mit viertel bzw. dreiviertel, obwohl es eigentlich dasselbe in grün ist ... (das eine hat man verinnerlicht, das andere nicht)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.11.08 12:50.
Re: Hallo
27. November 2008 13:01
Rüdiger schrieb:
-------------------------------------------------------

> Ein Theaterkritiker hat mal geschrieben "Als ich
> um halb Elf auf die Uhr sah, war es erst halb
> Zehn"

Das hat was mit dem Alter zu tun. Je älter man wird, desto schneller vergeht die Zeitwinking smiley
Re: Hallo
27. November 2008 13:46
Dabei ist das süddeutsch(fränkische)(!)
"viertel elf"
"halb elf"
"dreiviertel elf"
doch wohl wirklich intuitiv und logisch vollkommen klar.

Helmut
Re: Hallo
27. November 2008 15:59
Mein Vater, dieser alte Franke, kam aus Schwerin und hat das auch so gesagt.

Und es ist zwar logisch klar, aber eben nicht intuitiv. Vielleicht in Franken.

winking smiley
Re: Hallo
27. November 2008 19:55
Bei Uhrzeitangaben gibt es keine Intuition, sondern nur Konventionen. Und mir scheint da keine logischer oder vollkommener als irgend eine andere:
11:15 Uhr = viertel nach 11 = viertel 12     = a quarter past 11
11:30 Uhr = halb 12         = halb 12        = half past 11
11:45 Uhr = viertel vor 12  = dreiviertel 12 = a quarter to 12
Da spielt bei der Beurteilung wohl eher die Gewöhnung eine Rolle.
Re: Hallo
27. November 2008 20:30
Um genau 21.26 Uhr gratuliere ich der Sabine nachträglich zum Geburtstag und wünsche alles Liebe und Gute. Wieviel Uhr das nach hobbitscher Zeitrechnung ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis.
Maintenant, il est huite heure et demi.

Bonne nuit, mes amis, bel reve.

andrea
Re: Hallo
27. November 2008 21:05
Sternzeit 5. April 2063, 11:00 MST, würd ich mal sagen(hupf)
Re: Hallo
27. November 2008 21:33
Andrea:
Quote

Re: Hallo NEU
geschrieben von: andrea (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27.11.2008 21:30

Quote

Maintenant, il est huite heure et demi.

hmm,hmm

Helmut
Re: Hallo
27. November 2008 22:18
Vielleicht hat Andrea bei Umstellung von Sommer- auf Winterzeit den Zeiger eine Runde zuviel drehen lassen grinning smiley
Re: Hallo
28. November 2008 06:45
Quote

Bei Uhrzeitangaben gibt es keine Intuition, sondern nur Konventionen.

Mit Intuition hat die spezielle Problematik (daß einem "halb" vertrauter ist als "viertel" und "dreiviertel") in der Tat nichts zu tun.

Quote

Da spielt bei der Beurteilung wohl eher die Gewöhnung eine Rolle.

Genau das meinte ich ja, als ich schrieb

Quote

Das mit viertel und dreiviertel ist übrigens ein hübsches Beispiel dafür, daß Logik allein manchmal nicht allzuviel nützt ... Kein Mensch hat Probleme mit "halb Zwölf", aber einige (ich auch) mit viertel bzw. dreiviertel, obwohl es eigentlich dasselbe in grün ist ... (das eine hat man verinnerlicht, das andere nicht)

Zu dem Satz

Quote

Und es ist zwar logisch klar, aber eben nicht intuitiv.

hatte ich mich nur verführen lassen, weil Helmut geschrieben hatte

Quote

doch wohl wirklich intuitiv und logisch vollkommen klar.

(Immer dieser Rechtfertigungsdruck ... sowas läßt mir ja keine Ruhe ... zum fünften Jahrestag des Autobahnkreuz-Frankenthal-Supergaus könnte ich morgen eigentlich auch mal wieder einen kleinen Vortrag halten ... gut daß hier nicht jeder mitliest, das Entsetzen wäre gewaltig ...)

grinning smiley



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.08 06:48.
Re: Hallo
28. November 2008 09:46
Mit den Uhrzeiten ist es doch so: was man (zumindest bei mir ist es so) als kleines Kind gelernt hat (u.a. die Uhr), das bleibt und wird nie wieder ausgewechselt durch anderes. Es sei denn durch üben, lernen, studieren etc. Dieses "viertel-elf" oder "dreiviertel-elf" müßte ich mir aneignen wie eine Fremdsprache (also nix intuitiv), auch wenn es so logisch ist wie "halb-elf".
Das "normale" "viertel nach elf" oder "viertel vor zwölf" hat man sich eben so angeeignet wie "1 + 1 = 2". Niemand würde auf den Gedanken kommen diese mathematische Gleichung nachzurechnen (außer Helmut vieleicht?winking smiley). Die ist unumstößlich einfach "drin". Dafür müßte ich jedesmal nachrechnen wenn mir jemand sagt daß es "dreiviertel-elf" ist. Es sei denn, ich setze mich hin und lerne das eine Woche auswendig. Dann müßte es sitzengrinning smiley.

Übrigens, wichtiger als diese Uhrzeitsprachen ist es zu wissen wie man die Uhren umstellt bei Sommer- und Winterzeit. Da hab ich zum Glück einer Menge Leute was voraus(hupf).
Re: Hallo
29. November 2008 10:02
... und übrigens, gratuliere ich heute mal (als erster) dem, dem ich am 29.11. sonst immer gratuliere, außer letztes Jahr, da wars irgendwie anders.

Quote

... feiert heute Geburtstag; da wird nicht gearbeitet, und die dadurch hervorgerufene feierlich frohe Stimmung ...

Helmut



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.11.08 10:02.
Re: Hallo
29. November 2008 17:02
Mein herzliches Beileid auch von mir, lieber Herr W. aus M.grinning smiley

Im Stiftungsforum wurde ja gepetztwinking smiley

(sekt)
Re: Hallo
30. November 2008 10:20
Congratulation, Mr. W. from M. in G. Wieder ein Jahr näher an der Rente dran. (beer)


*Zusatz*
Es war natürlich "neuf heure et demi". Ich bin da der Zeit sprachlich etwas hinterhergehinkt. (dumdidum)

andrea
Re: Hallo
30. November 2008 14:41
An dieser Stelle seien (nachträglich) gratuliert:
- Wilhelm Hauff
- Gabriel Ferry
- Karl May zu seiner ersten Buchausgabe

...

Ach ja, da war ja noch jemand... Glückwunsch ebenfalls an R.W. winking smiley (wein)
Re: Hallo
30. November 2008 17:08
Hallo zusammen,

erst mal noch vielen Dank für die Glückwünsche von vor ein paar Tagen und dann natürlich auch von dieser Stelle aus noch einen netten herzlichen Glühstrumpf an eben jenen Herrn W. aus M.
Re: Hallo
30. November 2008 17:25
Habe ich doch noch nicht alle vergrault ... Was mache ich falsch ...

(hupf)

Von wegen Rente könnte ich ja jetzt fieserweise wieder mit Beamten usw. kommen, aber ich bin ja nur fies wenn's m.E. angezeigt ist ...

winking smiley

Also, das siehst Du ganz richtig, bzw., das sehe ich genau so ...

- Gilt es auch (zusätzlich) für die Buchausgaben ? (die am 29.11. Geburtstag haben) Ein Jahr näher an der Rente ...

(Irgendwann gibt's nur noch Bearbeitungen,Comics, Filme und Freilichtspiele u. dgl.)

sad smiley



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.11.08 17:36.
Re: Hallo
01. Dezember 2008 09:47
Markus schrieb:
-------------------------------------------------------

> Das "normale" "viertel nach elf" oder "viertel vor
> zwölf" hat man sich eben so angeeignet wie "1 + 1
> = 2". Niemand würde auf den Gedanken kommen diese
> mathematische Gleichung nachzurechnen (außer
> Helmut vieleicht?winking smiley). Die ist unumstößlich einfach
> "drin".

Quote

Lieben heißt

Lieben heißt
Das
Rechnen verlernen:
Eins plus Eins gleich Eins
Eins minus Eins gleich Zwei
Eins mal Eins gleich Unendlich
Eins durch Eins gleich Glücklich.

Robert Gernhardt


(habe ich (passenderweise) gestern in einer konzertanten Aufführung von Glucks "Orfeo ed Euridice" gehört)

Helmut
Re: Hallo
01. Dezember 2008 11:06
Ein interessanter, wenngleich etwas unrealistischer Text (mit einem menschlichen Wesen in dieser Reinform wohl nicht zu erreichen) ... Aber wie gerät ein Robert-Gernhardt-Text in eine Gluck-Aufführung ? Bei Inszenierungen sind wir ja mittlerweile allerhand gewöhnt, aber konzertant ?

confused smiley
Re: Hallo
01. Dezember 2008 11:34
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen